Neurologische Erkrankungen

  • Sport nach Schlaganfall
  • Parkinson-Sport
  • Memory-Sport

Beim Training mit neurologischen Patienten steht das Koordinationstraining im Mittelpunkt. Durch gezielte und abgestimmte Bewegungsprogramme werden Beweglichkeit, Kraftausdauer, Herzkreislaufsystem, Körperhaltung, Körperwahrnehmung, Gleichgewichtsvermögen, Gedächtnis und psychisches Wohlbefinden verbessert. Atem- und Entspannungsübungen runden das Angebot ab. Beim Memory-Sport wird die Aufmerksamkeit verbessert und das Sturzrisiko vermindert. Durch den Einsatz von verschiedenen Kleingeräten werden vielfältige Bewegungsreize gesetzt. Spielformen und kognitives Training sorgen für abwechslungsreiche Trainingsinhalte.

Aufruf an Menschen mit Gedächtniseinschränkungen

Warum Bewegung?

Lebensfreude und Leistungsfähigkeit durch Bewegung? Das ist schon fast ein alter Hut. Dass Bewegung und Sport aber auch für unseren Kopf und unser Gedächtnis sehr hilfreich sind, das möchte dieses neue Bewegungsprojekt beweisen. Das Projekt wird zusammen mit der Universität Stuttgart und der Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg durchgeführt. Dabei wird unter anderem untersucht, welchen Einfluss die einzelnen Trainingsformen Kraft, Ausdauer und Koordination auf das Denken haben. Unterstützung erfährt das Projekt über das Sozialministerium und die Pflegekassen.

 

Wer kann mitmachen?

Wir suchen Menschen, die erste Einschränkungen im Denken und im Gedächtnis wahrnehmen oder bereits eine Demenzdiagnose im frühen Stadium haben. In erster Linie soll das Projekt den Teilnehmern Spaß machen und für mehr Kraft und Freude im Alltag sorgen!

 

Was erwartet Sie?

Seit Januar 2013 durchlaufen die Teilnehmenden einmal in der Woche ein einstündiges Bewegungsprogramm im Fitness- und Gesundheitszentrum Vitadrom der Sportvereinigung Feuerbach. Im Anschluss an das "Training" trifft man sich dann zum lockeren Austausch im dortigen Bistro. Ergänzend hierzu findet in den ersten sechs Monaten einmal in der Woche ein Hausbesuch statt. Die Teilnehmer und gegebenenfalls auch die Angehörigen lernen, die Übungen in den eigenen vier Wänden umzusetzen und in ihren Tagesablauf zu integrieren.


Welche Kosten entstehen?

Für die Teilnahme entstehen keine Kosten. Sind Sie neugierig geworden?
Dann melden Sie sich doch bei Kerstin Zentgraf zu einem Informationsgespräch.
Tel. 0711-8908933
E-Mail: k.zentgraf@sportvg-feuerbach.de

Wegweiser Reha-Sport-Teilnahme

Reha-Sport bietet Ihnen die Möglichkeit, gemeinsammit anderen durch Bewegung, Spiel und Sport Ihre Bewegungsfähigkeit zu verbessern und den Verlauf Ihrer Krankheit positiv zu beeinflussen.

Reha-Sport hat das Ziel, Ihre eigene Verantwortlichkeit für Ihre Gesundheit zu stärken und Sie zum langfristigen, selbstständigen und eigenverantwortlichen Bewegungstrainingzu motivieren.

In der Sportgruppe finden Sie Menschen, die ähnlich wie Sie von einer Einschränkung betroffen sind. Neben dem gemeinsamen Sporttreiben ist auch der Austausch mit anderen ein wichtiges Element des Reha-Sports.

  1. Ihr Arzt stellt Ihnen eine Verordnung über ambulantenRehabilitationssport aus (Verordnungsformular liegt bei uns abholbereit an der Rezeption vor).

  2. Ihre Krankenkasse genehmigt Ihnen diese Verordnung.

  3. Sie vereinbaren einen Beratungstermin unter Tel: 0711/89089-0.

  4. Der zuständige Sportlehrer wählt, abhängig von Ihrem Krankheitsbild und Ihrer Belastbarkeit, die passende Reha-Sport-Gruppe aus und gibt Ihnen persönlich alle notwendigen Infos.

Die Vergütung für die Teilnahme am Rehabilitationssport ist zwischen den Anbietern und den gesetzlichen Krankenkassen vertraglich geregelt. Wenn Sie der Sportvg Feuerbach eine durch eine Krankenkasse genehmigte ärztliche Verordnung vorlegen, entstehen keine Kosten für Sie.

Download